abendstern,
der
;
-/auch
-Ø.
1.
›Abendstern, Planet Venus am Westhimmel‹.
Bedeutungsverwandte:
.
Gegensätze:
 1.

Belegblock:

Quint, Eckharts Pred.
1, 155, 6
(
E. 13.
/
A. 14. Jh.
):
als er der sunnen nâch gât, alsô daz diu sunne ê undergât, sô heizet er ein âbentsterne.
Gille u. a., M. Beheim
150, 23
(
nobd.
,
2. H. 15. Jh.
):
Das du den morgen steren | oder den abent stern auff jagst?
Maaler
1v
(
Zürich
1561
):
Der Abẽdstern oder nachtstern [...]. Der Abendstern ist yetz aufgangẽ.
Pfeiffer, K. v. Megenberg. B. d. Nat.
62, 11
(
oobd.
,
1349
/
50
):
er haizt auch der âbentstern, wenne er des âbendes auf gêt nâch der sunnen underganch.
Koppitz, Trojanerkr.
1746
;
Dasypodius
287r
;
Serranus
1r
;
Mylius
A 7v
;
Rot
358
;
Volkmar
271
.
2.
›Stern am Abendhimmel‹; Generalisierung von 1.

Belegblock:

Kurrelmeyer, Dt. Bibel
6, 305, 30
(
Straßb.
1466
):
von dem auffgang der morgenroͤte vntz das die abent stern aussgeend.