abeichen,
V.
›(ein Maß) eichen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  3, ,  2,  1,  4,  3,  9,
1
 2.

Belegblock:

Mon. Boica, NF.
2, 1, 292, 2
(
nobd.
,
1464
):
so wer es abgeeychet: so man das kornmasz einmal hawft und einmal strych, so wer es gleich und als viel als zwen meczen habern.
Sachs
16, 238, 29
(
Nürnb.
1562
):
Daß sich der arm neben dem reichen | Ernehren, thu all ding abeichen | Daß man die armen nit thu vertrücken.