abdrehen,
V.
1.
›etw. (z. B. Mühlsteine) schleifen, glätten‹.

Belegblock:

Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid.
119, 17
(
m/soobd.
,
1603
):
Von ainem rauhen mihlstain 4 ₰ Und von ainem abdräten 8 ₰.
2.
›sich davonmachen (von Menschen); abdrehen (von Schiffen)‹.

Belegblock:

v. Keller, Ayrer. Dramen
3, 1702, 22
(
Nürnb.
v. 1618
):
so balt ich jhn thu sehen, | wil ich mich in der still abdrehen, | wie ein Katz auß dem Taubenhauß.
Sachs
2, 424, 26
(
Nürnb.
1558
):
Wie sich die schiff theten abdrehen.