abbezalen,
V.
1.
›eine Schuld begleichen, tilgen‹.
Bedeutungsverwandte:
 1.

Belegblock:

Luther, WA, Tr.
3, 250, 26
(
1533
):
so aß, tranck vnd füttert er wie ein ander gast, bezalet alles rein ab.
Maaler
1r
(
Zürich
1561
):
Seine schulden Abbezalen. Sich von gaͤltschulden entledigen.
2.
›jn. auszahlen, abfinden‹.

Belegblock:

Österley, Kirchhof. Wendunmuth
3, 505, 19
(
Frankf.
1602
):
ob sie [diener] wol offtmals hinweg begeret, hat man sie doch weder abbezahlen, noch ziehen laßen wöllen.
Wrede, Aköln. Sprachsch.
6a
.