abbüssen,
V.
1.
›(ein Vergehen religiöser oder weltlicher Art) sühnen, verbüßen, wiedergutmachen‹.
Bedeutungsverwandte:
 2.
Wortbildungen:
abbüssung.

Belegblock:

Gille u. a., M. Beheim
141, 28
(
nobd.
,
2. H. 15. Jh.
):
die [sünd] er hie dach nichte | genczlichen abgepusset hat | mit versunung und widertat.
Wintterlin, Würt. Ländl. Rechtsqu.
2, 339, 9
(
schwäb.
,
um 1600
):
Von frevel abbüeßen.
Kehrein, Kath. Gesangb.
1, 14, 3
;
Rwb
1, 23-24
.
2.
›jn. mit einer Buße belegen, strafen‹.

Belegblock:

Rwb
1, 24
;
Trübner, Dt. Wb.
1, 7
.