ab|erliegen,
V., unr. abl.
›jm. etw. mit Lügen abgewinnen‹.

Belegblock:

Fuchs, Murner. Geuchmat
1150
(
Basel
1519
):
Do sy das gůt jm ab erlogen.
Bächtold, N. Manuel. Papst.
725
(
Zürich
1525
):
des gůts [...], | Das ir mim vater hand aberlogen, | Mit valschen listen an üch gezogen.
Rwb
1, 54
.