(sant) johannistag,
johannis,
johanstag,
der
.
›Tag des heiligen Johannes (24. Juni und 27. Dezember)‹; gewöhnlich Zahlungstermin; zu den Bräuchen vgl. Kramer, Volksl. Bamb.
1967, 112
.

Belegblock:

Doubek u. a., Schöffenb. Krzemienica
81 
(
schles. inseldt.
,
1454
):
dornoch of sinte Johannis tag IIII marg auch vnvorczoglich.
Merk, Stadtr. Neuenb.
80, 19
(
nalem.
,
1491
):
sollen die ersten sechs guldin von sant Johanns tag […] uber ein jar verfallen.
Roder, Stadtr. Villingen 
168, 3
(
önalem.
,
1592
):
die rathsfreundt, so uff Joannis in rath gesetzt werden, sollen dasselbig jar widerumb biß Johannis in der zunft […] verpleiben.
König-Beyer, Reichenb. Stadtb. 
28, 1
.