stacheln,
V.
›jn. zu etw. anstacheln, reizen‹;
zu
1
stachel
 1.
Bedeutungsverwandte:
vgl.
anätzen
 1,
anhetzen
 1.

Belegblock:

Luther, WA
53, 610, 26
(
1542
/
43
):
sie fragen nicht darumb, das sie von uns wolten lernen [...], Sondern stackern und stacheln uns mit solchen fragen zu hohn und spot unsers glaubens.