mordrässe,
Adj.;
Gw zu
mhd.
ræze
›ätzend‹
(Lexer
2, 354
).
›menschen-, seelenmörderisch‹ (im apokalyptischen Sinne);
vgl.
mord
 3.
Gegensätze:
schäfen
.
Wortbildungen:
mordrässig
.

Belegblock:

Helm, H. v. Hesler. Apok.
10625
(
nrddt.
,
14. Jh.
):
Daz bedutet vreislicheit, | Wen den mortrezigen wicht
[10623:
morder
]
| Mac vor ubeln nichtesnicht.
Ebd.
14109
:
,Den wiben schinent glich ir har‘: | Daz bedutet die mortrezen; | Sie schinent an den gelezen | Der wibe, die des warten | Daz sie den mannen zarten.
Ebd.
19307
:
Diz bezeichenet die mortressen, | Die bi schefenen gelessen | Die wolfinnen herze tragen.
Ebd.
14540
.