landrufig,
Adj.
›flüchtig, auf der Flucht aus dem Rechtsraum‹;
zu
land
 8,
2
rufen
 4.
Bedeutungsverwandte:
flüchtig
; vgl.
landräumig
 1,
landrünnig
,
landscheu
.

Belegblock:

Schib, H. Stockar
69, 6
(
halem.
,
1520
/
9
):
ich [...] hian vil ain schulden verlorn, die gestorben und verdorben sind und landrufig und flüchtig worden sind und mir ainweg geloffen sind mit der schuld.
Schweiz. Id.
6, 714
;
1520
.