kaplan,
kapellan,
kappel,
der
;
-s/-e
oder
;
aus
mlat.
capellanus
›Kapellengeistlicher‹
(
DuCange
2, 118/9
).
›untergeordneter Geistlicher (der den Gottesdienst an einer Kapelle zu versehen hat), Hilfsgeistlicher‹.
Bedeutungsverwandte
bzw. zum Sachfeld gehörig:
altarist
,
beichter
 2,
beichtvater
,
diener
 6,
chorherre
,
kirchner
,
leutpriester
,
mönch
 1,
pastor
,
pater
 1,
pfarrer
,
prediger
 2,
priester
 2,
schreiber
,
schüler
.
Syntagmen:
einen k. annemen / examinieren / fangen / senden / substituieren / unterhalten / verhören; der k
. (Subj.)
das abendmal / ampt halten, die beichte hören, predigt leren, das sakrament verreichen; dem k. etw. geben; messe durch den k. singen, nach dem k. schicken, über einen k. bieten / richten, jn. zum k. nennen, zu einem k. gehen / sprechen; k. des abtes / bischofs / fürsten / herzogs / klosters / landesherren / marschalks / meisters / rats, der kirche, der frauen; belehenter / besonderer / erlicher / heidnischer / rechter / tauglicher / verständiger / williger k.; haus / wagen des k.
Wortbildungen:
kaplanhof
(a. 1542),
kaplanisse
›Inhaberin einer Kaplaneipfründe‹ (a. 1508),
kaplangülte
(a. 1399),
kaplanpfründe
(seit 1428).

Belegblock:

Joachim, Marienb. Tresslerb.
499, 15
(
preuß.
,
1408
):
7 sch. vor kamerwagen, hangilwagen und capelans wagen zu bessern.
Ziesemer, Marienb. Konventsb.
276, 24
(
preuß.
,
1412
):
dorsch [...] den uns der fischmeyster synen cappellan czu Danczk kowfen lis.
Karnein, Salm. u. Morolf
322, 2
(
srhfrk.
, Hs.
um 1470
):
Da er zu bette solte gan, | da segenten ine czwelff heidensche cappelan.
Anderson u. a., Flugschrr.
17, 14, 15
([
Wittenb.
]
1523
):
sie lassen das hohist ampt [...] den aller geringsten nemlich Capellan vnd Monchen.
Kisch, Leipz. Schöffenspr.
379, 6
(
osächs.
,
1523
/
4
):
das er ir belehnte capellan und alteristen [...] notigen solle, das sie ime [...] hulf tun sollen.
Sachs
21, 295, 2
(
Nürnb.
1548
):
Nach dem caplan sie schicken was, | Der kam bald, sie giengen zu beth.
Welti, Stadtr. Bern
430, 13
(
halem.
,
E. 15.
/
16. Jh.
):
nach dem die priester von den capplan vnd cloͤsternn [...] von ieder lich vier masß wins gheptt.
Koller, Ref. Siegmunds
172, 2
(Hs.
um 1474
):
sy haben auff allen thum capplan, dye heyssen sy [...] singen und lesen.
Grossmann, Unrest. Öst. Chron.
86, 12
(
oobd.
,
3. Dr. 15. Jh.
):
Der bischolf mit seinen doctoribus, juristen, capplan, priester, munichen.
McClean, Havich
72
(
moobd.
, Hs.
15. Jh.
):
pey den zeiten was sand Stephan des selben pischolfs capellan.
Seuffert u. a., Steir. Landtagsakten
1, 123, 14
(
m/soobd.
,
1446
):
so haben wir allen pfarrern, altaristen und furgesehnen cappellan [...] 350 ℔ angeschlagen.
Aubin, Weist. Köln/Brühl
106, 17
;
Wendehorst, UB Marienkap. Würzb.
79, 38
;
Merk, Stadtr. Neuenb.
150, 37
;
Geier, Stadtr. Überl.
567, 38
;
Hauber, UB Heiligkr.
1, 531, 40
;
Vogel, Salb. Heiliggeistsp.
11, 9
;
Turmair
4, 86, 30
;
Winter, Nöst. Weist.
1, 964, 13
;
Piirainen, Stadtr. Kremnitz
73
;
Mylius
G 6r
;
Rwb
7, 401/3
;
405
;
Schweiz. Id.
3, 383
;
Dietz, Wb. Luther
1, 369
.
Vgl. ferner s. v.
absenz
(
die
) 2,
ampel
 1,
assistenz
,
1
band
 15,
pater
 1,
begaben
 1,
peinlich
 7,
immer
 1.