kämpfe,
der
;
–/-n
.
›Berufskämpfer; Fürsprecher‹; in religiösen Texten auch für Christus gebraucht;
zu
kämpfen
.
Älteres und mittleres Frnhd., im 16. Jh. zunehmend seltener.
Bedeutungsverwandte:
ringer
,
schirmer
,
spielkind
,
überwinder
; vgl.
kämpfer
.
Syntagmen:
einen k. ansprechen / berufen / erschlagen / gewinnen / lonen / wunden, einen k. an js. stat nemen, sich einen k. weren; der k.
(Subj.)
genesen, im kreis gehen; einem k. gleich sein; jn. mit kämpfen überkommen; etw. als ein k. bestehen; k. des heils
(›Christus‹);
ellender / frommer / (un)rechter k.; grube der kämpfen; streit zwischen kämpfen
.

Belegblock:

Große, Schwabensp.
155, 6
(Hs. ˹
nd.
/
md.
,
um 1410
˺):
daz man se [...] mid kemphen vberkomen mag.
Helm, H. v. Hesler. Apok.
9549
(
nrddt.
,
14. Jh.
):
Wer her [Christus] nicht unser kempfe | [...] | Wir enkunden nicht genesen.
Fischer, Brun v. Schoneb.
6115
(
md.
, Hs.
um 1400
):
da von der kempfe sundir vrist | von der wunde schire genist.
Meijboom, Pilgerf. träum. Mönch
804
(
rib.
,
1444
):
want du zo der selver zijt | Vrome kempe weres ind wunnes den strijt.
Karsten, Md. Paraphr. Hiob
430
(
omd.
,
1338
):
Got [...] bricht den strit | Der da zwischen den kempfen lyt.
Hübner, Buch Daniel
6959
(
omd.
, Hs.
14.
/
A. 15. Jh.
):
Beruft er sine kempfen | Mechtlichen uf verdempfen.
Ermisch, Freib. Stadtr.
164, 20
(
osächs.
, Hs. 
v. 1325
):
so mac der kempfe umme gen in dem creize unde mac di lute bitten unde manen.
Williams u. a., Els. Leg. Aurea
412, 13
(
els.
,
1362
):
Er lit dort uffe bi sinen gesellen in der kemphen gruͦben.
Ebd.
502, 2
:
ich wil dir einen kemphen geben der dise súnde alle sol fúrtriben.
Strauch, Schürebrand
44, 28
(
els.
,
E. 14. Jh.
):
so muͦs ein kempfe oder schirmer vil streiche verfelen.
Koppitz, Trojanerkr.
10041
(Hs. ˹
noschweiz.
,
15. Jh.
˺):
Suss belaib der kempffe erslagen.
Munz, Füetrer. Persibein
446, 2
(
moobd.
,
1478
/
84
):
Ich hab vil lanng gesúechet | ain kempffen für mein not.
Piirainen, Stadtr. Sillein
70b, 24
(
sslow. inseldt.
,
1378
):
Den kemphen vnd iren chindern gibt man den blik von eim champhe schilde gegen der svnnen.
Strehlke, Nic. Jerosch. Chron.
7263
;
Große, a. a. O.
86, 22
;
Helm, a. a. O.
8112
;
Fischer, a. a. O.
6112
;
Meijboom, a. a. O.
5118
;
Leman, Kulm. Recht
2, 5, 73
;
Bihlmeyer, Seuse
432, 14
;
Päpke, Marienl. Wernher
13206
;
Niewöhner, Teichner
348, 86
;
Diefenbach
19a
.
Vgl. ferner s. v.
anblicken
 1.