glorios,
Adj.,
als Adv.:
glorioslichen
.
›eine überirdische, göttliche Lichtexistenz aufweisend oder diese seiend, von göttlichem Glanz durchstrahlt‹;
vgl.
glori
 4.

Belegblock:

Vetter, Pred. Taulers
238, 10
(
els.
,
1359
):
dar nach sol man [...] das gemuͤte uf erheben an die gloriose hohe gotheit.
Eichler, Ruusbr. obd. Brul.
2, 1236
(
els.
,
E. 14. Jh.
):
Hie mitte werde wir gezieret vnd gespiset nach dem nidersten teile vnser menscheit mit Cristi glorioser menscheit.
Ders., Ruusbr. steen
1001
(
els.
,
sp. 14. Jh.
):
die stat der heiligen ist durch glentzet vnd glorios.
Donalies, Augsb. Bibelhs.
1992, 171, 18
(
oschwäb.
,
v. 1350
):
allez volk vraüt sich. / in allen dingen. die glorioslichen von / im geschahen.