gegeren,
V.
›etw. begehren, wünschen, verlangen‹.

Belegblock:

Bachmann u. a., Volksb.
359, 21
(
alem.
,
15. Jh.
):
er git im alles, was sin hercz gegert.