benichte,
in allen Belegen in der Schreibung
binüte
o. ä.,
Adv.;
zu
mhd.
beniute
›auf keine Weise‹
(
Lexer
1, 181
).
›keineswegs, auf keinen Fall‹.

Belegblock:

Leisi, Thurg. UB
7, 885, 20
(
halem.
,
1332
):
dc das kloster zem Pardis mit allem dem gelt [...] sich binút began mak.
Adrian, Saelden Hort
975
(
alem.
, Hss.
E. 14.
/
15. Jh.
):
daz beschiht binúte.
Ebd.
1407
:
bi núte dich behefte | mit kainer aigenscheft.