3
ban
(oobd. auch in der Schreibung
wan
),
der
;
aus
serb.
,
ung.
ban
, dies aus dem Türkischen (
Tarvainen, Wortsch. Unrest.
1966, 136/7
).
›Statthalter, Gebietsvorsteher, oberster Amtsträger‹, auch als Titel bzw. Anrede: ›(ehrenwerter) Herr‹.
Zur Sache:
Lex. d. Mal.
1, 1424
(s. v.
Banus
).
Bedeutungsverwandte:
vgl.
amptsverwandte
.

Belegblock:

˹Hierher oder zu
pan
(?):
Chron. Nürnb.
2, 144, 6
(
nobd.
,
1449
/
50
):
Herr Ulrich [...] pan in windischen landen.
˺
Mollay, H. Kottanerin
24, 34
(
moobd.
,
1439
/
40
):
Do sandt meiner frawn gnad [...] iren Kannczlër, zu ıͤrem Vettern, hern Lasslaen ban.
Grossmann, Unrest. Öst. Chron.
141, 13
(
oobd.
,
3. Dr. 15. Jh.
):
der dispott (..) was wann in Windischen lannden.
Qu. Brassó
5, 138, 38
(
siebenb.
,
1562
/Hs.
1613
/
17
):
ist der Ban aus der Wallachei [...] mit vielem Volk eraußer kommen [...] und ihnen allenthalben großen Schaden getan.