ackerscholle,
der / die
(?);
zu
mhd.
scholle/schülle
›Scholle‹
(
Lexer
2, 767
;
813
).
1.
›Erdscholle, Ackerscholle‹.
Bedeutungsverwandte:
erdscholle
 1.

Belegblock:

Golius
44
(
Straßb.
1579
):
Gleba, Erd oder Ackerscholl.
Maaler
11v
.
2.
Schimpfwort für einen groben Bauern.
Bedeutungsverwandte:
vgl.
ackerschrolle
,
1
ackertrappe
.

Belegblock:

Barack, Teufels Netz
9948
(
Bodenseegeb.
,
1. H. 15. Jh.
):
Wenn sich die lüt tuond überfüllen | Tag und nacht als die aker schüllen.
Ebd.
10051
;
Preuss. Wb. (Z)
1, 86
.